Typisch Köln

Kölsche Sprache


Sing-Sang, der ins Ohr geht

Der kölsche Dialekt wird heute noch von vielen Kölnern gesprochen. Auch wenn es in den letzten Jahrzehnten eine Abschleifung hin zum Hochdeutschen gegeben hat und nur noch wenige junge Kölner Kölsch sprechen. Das „Urkölsche“, also der unverfälschte Dialekt, wird heutzutage nur noch von relativ wenigen, älteren Kölnern gesprochen, die ihren „reinen“ Wortschatz bis heute erhalten konnten. Trotzdem wird der Dialekt in der Stadt gepflegt und nimmt stets neue Anläufe sich wieder mehr im Bewusstsein zu verankern. Und so begegnet er uns in großen Zeitungs- und Boulevardüberschriften, Werbebotschaften, speziellen Bezeichnungen und in Form eines lebendigen Sprach-Brauchtums. Angefangen vom Kölner Karneval über Volkstheater (Millowitsch, Hänneschen-Theater, Kumede u.v.m) bis hin zu mundartlichen Musik- und Karnevalsgruppen. Mundart-Musikbands wie Bap oder Die Höhner haben den Dialekt in ganz Deutschland bekannt und unter den Kölnern wieder salonfähig gemacht.

Mit der „Akademie för uns kölsche Sproch“ hat sich eine stiftungsgetragene Institution gebildet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den kölschen Dialekt zu erhalten und zu pflegen. In „Das Kölsche Wörterbuch“, herausgegeben von der Akademie, sind Wortübersetzungen, Grammatik und Regeln für die Schriftsprache angegeben und erklärt.

Nach oben

Willkommen auf frueh.de

Bist du schon 16 Jahre alt?

Oder bist du vielleicht ein bisschen früh dran?

Nimm's sportlich.

Am besten mit unserer leckeren Fassbrause Früh Sport!

Früh Sport

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung